Mit Hürdenlauf gegen Rassismus

Die Lage ist ernst. Es gibt Schulleiter hierzulande, die sind dankbar für jeden Tag, an dem nicht Polizei oder Krankenwagen an ihrer Schule vorfahren. Über 6000 Straftaten Halbwüchsiger kamen im Saarland 2012 zur Anzeige (das enorme „Dunkelfeld“ ist hierbei nicht berücksichtigt), 30% waren Gewalt-Delikte. Aber es geht ja  nicht nur um körperliche, sondern auch um seelische Verletzungen. Hochbegabte Schüler werden gemobbt, dunkelhäutige beleidigt.  Diesen Auswüchsen wurde auf breiter Front der Kampf angesagt. Bundesweit sind bereits mehr als 1200 Schulen mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet worden,  32 saarländische Schulen gehören dazu.  Auch der DFB reagiert. Man hat jenen Chaoten den Kampf angesagt,  bei denen schon eine andere Hautfarbe zum Anlass hässlichster Anpöbelungen wird.  Im Rahmen der diesjährigen europaweiten Aktionswoche gegen Diskriminierung im Fußball wird dazu aufgerufen, dem Rassismus die Rote Karte zu zeigen.
Auch die Aktion „Wir im Verein mit dir“, die im Saarland seit nunmehr zwölf Jahren mit großem Erfolg läuft,  hat die Gewaltprävention zum Ziel. Die Aktion ist eine Initiative der Landesregierung und des Landessportverbandes. Mit ihr gelingt es, fast die Hälfte der Grundschulkinder ohne Verein (das sind rund 40%) für einen Verein zu begeistern. Eine Vereinsmitgliedschaft, dies wurde wissenschaftlich bewiesen, wirkt sich äußerst positiv aus: Vereinsmitglieder haben bessere Verhaltens- und Mitarbeitsnoten, sie sind aufgeschlossener und sozial aktiver, setzen sich verstärkt gegen Rassismus und Diskriminierung ein.
Schauplatz der Aktion „Wir im Verein mit dir“ war nun die sonnendurchflutete Sporthalle in Uchtelfangen. 363 aufmerksame Grundschulkinder aus Hüttigweiler und Uchtelfangen saßen auf ihren Gummikissen vor der Bühne, erlebten einen kurzweiligen Vormittag mit einem abwechslungsreichen Programm. Highlights waren die  Auftritte dreier Künstler: Zauberer Jakob Mathias, Liedermacher Dennis Ebert und der senegalesische Trommel- und Rhythmiklehrer „Ibou“. Diese Profis wissen, wie man die Herzen der Kids im Sturm erobert. Wie man sie im Handumdrehen zum engagierten Mit-Singen, Mit-Zaubern, Mit-Trommeln animiert.
Die für die Aktion gewonnenen  Illinger Sportvereine taten ihr Bestes, um durch ihre Darbietung die Kinder für ihren Sport zu begeistern: die jungen Turnerinnen und Ringer aus Hüttigweiler, die Fußballer aus Uchtelfangen und Hüttigweiler, die Handballklein_00028er aus Uchtelfangen,  die bunte Tanzgruppe der Wustweiler Ischele. Die jungen Radvirtuosen vom RV Tempo Hirzweiler glänzten mit einer Uraufführung: Noch nie wurde bei „Wir im Verein mit dir“ ein solches Rad-Spektakel auf der Bühne gezeigt. Mit dabei waren auch acht Hoffnungsträger des TV Illingen, betreut von ihren Trainern Margit Ernwein, Werner Liedtke und Wolfgang Weber. Sie hatten sich ein Programm ausgedacht, das einen Weg hin zum Hürdenlauf zeigte. Moderator Georg Gitzinger vom Saarländischen Rundfunk und Betreuer Wolfgang Weber stellten den kleinen Zuschauern einige der Akteure vor, alle im Alter zwischen neun und siebzehn.  Drei von ihnen wurden im letzten Jahr Landesmeister  in  unterschiedlichen Disziplinen, trugen stolz das ihnen von ihrem Verein verliehene rote Meister-T-Shirt. Star der Truppe war Lars Schwindling. Der ist nicht nur Landesmeister im Hürdenlauf, sondern auch Deutscher Meister im Gemischten Sechskampf. Bei diesem anspruchsvollen Wettbewerb müssen drei Disziplinen aus dem Gerätturnen und drei aus der Leichtathletik absolviert werden. Sehr zum Leidwesen von Lars gehört der Hürdenlauf nicht dazu, denn das ist seine Lieblingsdisziplin.
Dem Zauber des vom TVI-Tross praktizierten Hürdenlaufs erlag auch Moderator Georg Gitzinger. Er drückte Weber das Mikrofon in die Hand, stürzte sich selbst in den Hürdenparcours. Weber alarmierte vorsorglich per Mikro die anwesenden Sanitäter, doch Gitzinger, beflügelt vom tosenden Applaus der 363 Kids und der vielköpfigen Illinger Prominenz, meisterte die Herausforderung bravourös. Shanta Gosh, als Psychologin Mitarbeiterin von „Wir im Verein mit dir“, konnte den Hürden ebenfalls nicht widerstehen. Shanta, vor genau 13 Jahren Deutsche Hallenmeisterin über 400 Meter, im gleichen Jahr mit der deutschen 4×400 Meter-Staffel Vizeweltmeisterin, zeigte eindrucksvoll, dass sie immer noch eine Top-Sportlerin ist.
Leo Meiser, Vater von „Wir im Verein mit dir“ und von Anfang an Begleiter der Aktion, verkündigte überschwänglich, dass „dies hier in Uchtelfangen das Beste war, was ich je erlebte“. Die anwesenden jungen Sportler und ihre Betreuer, höchst zufrieden mit ihrer Leistung, freuten sich riesig über Leo Meisers Lob.

Auf dem Foto oben seht ihr Marcel Herber. Dieses und viele weitere Fotos hat Kunststudentin Sarah Maurer gemacht, die Schwester von Simon. Die Fotos findet ihr unter “Bilder”, Galerie 2014, “Wir im Verein mit dir”.

Geschrieben von wolfiweber

27. März 2014 um 16:45

Abgelegt in Das Jahr 2014

Hinterlasse doch einen Kommentar

 Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier